Blog Christiane Schmidt auf Facebook

24.10.2013 – der Weg geht weiter

Von ,

Es ist unglaublich wie viel sich in den letzten 3 bis 4 Monaten getan hat. Vieles scheint sich wirklich wie von selbst zu fügen ohne das ich wirklich viel dafür tun muss und es geht weiter und weiter…..

Was ist passiert?

Im Juli war ich 2 Wochen auf Mallorca, um mein Spanisch etwas aufzupolieren. Die wichtigste Lernerfahrung für mich war dabei, dass für mich und meine Lebenszufriedenheit weniger entscheidend ist an welchem Ort ich leben, sondern vielmehr welche Menschen ich um mich habe.

Als ich zurückkam musste ich feststellen, dass ich an mindestens 5 Baustellen meine Zukunft betreffend gleichzeitig bastele und irgendwie keines meiner Projekte so richtig vorankam. Gleichzeitig wuchs der (vermeintliche) Druck in absehbarer Zukunft wieder Geld verdienen sollte, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Als mir dies klar wurde, habe ich beschlossen, ganz klare Prioritäten zu setzen.

1. Priorität – Ich beschloss meine selbständige Tätigkeit als Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit sofort und mit erster Priorität anzugehen. Denn schließlich sollte hier bis auf weiteres ein wesentlicher Teil meines Einkommens herkommen. Und ich wollte ja auch ruhig schlafen.
Gesagt getan, Auftrag ans Universum abgeschickt und ein paar Emails durch mein Netzwerk und kaum war ich Mitte August beim The Work Sommercamp schon kam mein erster großer Auftrag ins Haus geflattert – eine spannende Aufgabe im Bereich Internationale Klima-Finanz-Archiktekur. Verschiedene weitere Anfragen sind gefolgt und nächste Woche geht es zu Verhandlungen nach Washington. Obwohl alle Menschen außer meinem inneren Zweifel niemals daran gezweifelt haben, läuft die ganze Sache: Baustelle 1 ist soweit erledigt und ich kann zumindest schon mal entspannt in die Zukunft blicken.

Erkenntnis des Tages: Es lohnt sich nicht auf den Inneren Zweifler zu hören – wenn das nur immer so einfach wäre ;) )

 

Mentalen Stressmanagement gegen Erschöpfung, Stress und Burnout

Von ,

Mein Name ist Christiane Schmidt.

Ich schreibe in diesem Blog darüber wie man Methoden wie The Work, aber auch Stille und Achtsamkeit wirkungsvoll einsetzen kann, um

  • dem sich immer schneller drehenden Rad der heutigen Arbeitswelt gelassener zu begegenen und dem Burnout vorzubeugen.
  • Klarheit in die eigenen Ziele und Wünschen zu bringen, um die eigenen Träume zu verwirklichen.
  • den Mut auf zu bringen, dass was uns wichtig ist auch klar zu kommunizieren und
  • die Hindernisse und mentalen Blockaden zu überwinden, die uns daran hindern, ein nicht mehr erträgliches Arbeitsumfeld zu verlassen.

Ich schreibe dabei aus meiner eigenen Erfahrung und aus den Erfahrungen der vielen Menschen, Klienten und Freunde, die  sich mir mit ihren Themen anvertraut haben und dich ich ein Stück auf ihrem Weg begleiten durfte.  

Ich freue mich, wenn Sie daraus Anregungen für Ihr eigenes Leben ziehen können.

Herzliche Grüße
Christiane Schmidt

 

 

23.6.2013 – und so geht es weiter auf dem Weg

Von ,

Und hier kommt nun die Fortsetzung meiner Geschichte für alle die sich gefragt haben, was nun weiter in meinem Leben nach dem Camino passiert.

Ja, der Weg ging weiter und die wagen Ideen, die ich vor 2 Wochen schon angedeutet habe, haben sich so rasend schnell materialisiert, dass ich das alles erstmal selbst verdauen musste, bevor ich darüber schreiben konnte.

Was ist in den letzten 2 Wochen nun passiert:

  1. Erstmal habe ich die Erlebnisse des Jakobswegs in einem Blog verarbeitet. Dieser ist gestern online gegangen ist und ich freue mich total darüber.
    Wer noch mal lesen und die schönen Bilder anschauen möchte, findet alles hier http://blog.christianeschmidt.com.
    Um meine Texte und Bilder nicht weiterhin in den Händen von Facebook zu belassen, werden ich in diesem Blog auch über den nächsten Camino, der 2014 stattfinden soll, berichten.
  2. Der Weg zu mehr Lebendigkeit, Präsenz und größeren Freiräumen in meinem Leben geht weiter.
    Ich habe mich entschlossen, (und dies auch schon in die Tat umgesetzt) meine Festanstellung zu verlassen.
    Um mehr Raum für die Verwirklichung meiner Träume und Lebensaufgaben zu haben, werde ich zukünftig selbstständig tätig sein. Ich bin gespannt wie das im Detail aussehen wird und was sich in den nächsten Wochen und Monaten dazu entwickeln wird.Voraussichtlich werde ich weiterhin in einem gewissen Umfang als freie Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sein. Ganz sicher wird parallel dazu die Begleitung von Menschen auf ihrem Weg mit Coaching, The Work, Stille, Gehen in der freien Natur und anderen Dingen einen erheblichen Raum einnehmen.Dies alles fühlt sich richtig und stimmig an und ich freue mich einfach nur, was hinter der nächsten Ecke noch Überraschendes auf mich wartet.

Und ich freue mich, wenn Ihr mich auch weiterhin auf meinem Weg begleitet.